Apples Krieg gegen Zigarren

Apple hat den Zigarrenrauchern den Krieg erklärt. Das Unternehmen aus Cupertino, eines der grössten der Welt, hat die App “Where to Smoke” von Cigar Aficionado aus seinem Shop entfernt und sagt, dass Apps über Zigarren nicht mehr in seinem Shop erlaubt sind.

Die im Jahr 2015 eingeführte App, ein kostenloser Service, der Zigarrenliebhaber auf mehr als 2’600 Zigarrenläden, Zigarrenbars und andere Veranstaltungsorte verwies, die eine Zigarre willkommen heissen – eine benötigte Ressource in einer Welt, in der immer weniger Orte es erlauben, eine feine Zigarre zu geniessen.

Doch Apple behauptete, “Where To Smoke” verstosse gegen seine Politik: «Wir stellen weiterhin fest, dass diese App den Gebrauch von Tabak oder Nikotin-bezogenen Utensilien fördert, einschliesslich, aber nicht beschränkt auf Zigarren, Zigaretten, Pfeifen, Wasserpfeifen oder E-Zigaretten, was im App Store nicht erlaubt ist”.

Dieser Schritt ist ein Skandal, und was es noch verabscheuungswürdiger macht ist die Tatsache, dass es im Apple App Store auch weiterhin Apps gibt, die es Menschen erlauben, Marihuana zu kaufen. “Weedmaps” findet man da, die als “das grösste und umfassendste Marihuanaverzeichnis und Entdeckungsressource auf dem Planeten” beschrieben wird, oder “Leafly”, die Cannabis-Informationsquelle der Welt”.

“Where to Smoke” gibt es immer noch im Google Play Store für Android. Es ist kostenlos.

Das ist David gegen Goliath, und leider ist diesmal Goliath der Sieger. Es ist ein Angriff auf Redefreiheit und Marktfreiheit. Es ist Diskriminierung von Zigarrenrauchern.

Apple ist kein Freund von Zigarrenrauchern.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.