Cognac

Cognac ist ein nach der französischen Stadt Cognac und deren umliegenden Weinbaugebiet benannter Weinbrand aus Weissweinen.

Das Weinbaugebiet:
Die Weine werden in Cognacais und in angrenzenden Anbaugebieten der Charente nach verschiedenen Qualitätsstufen der einzelnen Lagen eingeteilt. Der Chevalier de la Croix-Maron, einer der Vorfahren der Cognac produzierenden Familie Castelbajac, soll der legendäre “Erfinder” des Cognacs sein. Seit 1930 erfolgt die Einteilung in 6 Crus, aufgelistet in der Reihenfolge der Wertschätzung, der aus ihnen hervorgegangenen Cognacs:
Grande Champagne. Petite Champagne, Borderies, Fins Bois, Bons Bois, Bois Ordinaires

Destillation und Lagerung:
Der Brennwein wird in der traditionellen Brennblase destilliert. Dieser Vorgang wird immer zweimal ausgeführt. Die Lagerung im Holzfass bewirkt eine Vermischung der Primäraromen aus dem Wein mit den Sekundäraromen aus dem Holz. Verwendet wird zumeist Eiche aus den Wäldern des Limousin und anderen Waldgebieten. Die Fassgrösse variiert, ein Barrique hat gut 350 Liter. Die Kellermeister der verschiedenen Häuser verschneiden die Cognacs für den Markt, bis auf wenige uralte Cognacs wird der Alkoholgehalt durch Verdünnen mit Wasser auf 40 Vol% reduziert.

Die Klassifizierung:
Cognac der Einstufung Very Special oder *** muss 2 Jahre im Fass gelagert sein, wobei nur die jüngste Komponente zählt. Réserve, Very Old oder Very Superior Old Pale (blass) bezeichnen Brände, die mindestens 4 Jahre im Fass gelagert wurden. Viele Häuser orientieren sich beim VSOP nicht so sehr am Alter, als vielmehr an der gleich bleibenden Qualität. Als weitere Bezeichnungen sind Extra, Napoléon, Vieux, Vieille Réserve und die offizielle Bezeichnung eXtra Old im Gebrauch, mind. 6 Jahre im Fass.

Es werden alle 28 Ergebnisse angezeigt