Campbeltown

Die Halbinsel von Kintyre, die sich an der südlichen Grenze Schottlands befindet, ist das Zuhause von Campbeltown. Die am Meer gelegene und von Bergen umgebene Stadt Campbeltown war Ende des 18. bis Mitte des 19. Jahrhunderts vor allem wegen einer Sache berühmt – dem Single Malt Whisky. Lange Zeit war Campbeltown dank seiner geschützten Lage eine Hochburg illegaler Whiskybrenner. Als man schliesslich mit Lizenz legal Whisky brennen durfte, schossen die Destillerien wie Pilze aus dem Boden.
Die Whiskyregion Campbeltown:
Von den ehemals 34 Destillerien sind heute noch drei Brennereien verblieben, die den aromatischen und aussergewöhnlichen Whisky herstellen. Als die Torfvorkommen im gebiet der Halbinsel Anfang des 20. Jahrhunderts knapp wurden und auch das dort geerntete Getreide nicht mehr für alle Destillerien ausreichte, lohnte sich die Herstellung von Whisky in dieser Region immer weniger. Die Prohibition in den USA (1920-1933), wohin ein Grossteil der Whiskies aus Campbeltown exportiert wurde, brach vielen Destillerien endgültig das Genick.

Es werden alle 20 Ergebnisse angezeigt