HIGHLAND PARK

Highland Park ist bekannt dafür, dass hier noch immer sehr traditionell gearbeitet wird. So wird zum Beispiel noch in der eigenen Malztenne gemälzt.

Lage der Destillerie:
Die nördlichste Destillerie Schottlands liegt auf den Orkney Islands auf einem Hügel ausserhalb von Kirkwall, der Hauptstadt der Orkney-Inseln (am südlichen Ortsrand) über der Scapa Bay. Highland Park liegt nur wenige Kilometer ausserhalb der Stadt beidseits der Strasse. Heute ist die einsame Insellage ein Vorteil für die Vermarktung des Produktes.

Geschichte der Destillerie Highland Park:
Auch die nördlichste Whiskybrennerei der Welt lebte zuerst von der Schwarzbrennerei. 1798 gründet David Robertson Highland Park und der ortsansässige Prediger Magnus Eunson brannte illegal Whisky auf dem Destillerie-Gelände. Er nutzte seinen eigentlichen Arbeitsplatz, die Dorfkirche und lagerte dort die Whisky-Fässer. Um die Steuereintreiber auszutricksen rollte er kurz vor den Prüfungen die Fässer in sein Haus und bedeckte sie mit einem grossen weissen Tuch. Während der Durchsuchung hielt er mit seinen Arbeitern einen Trauergottesdienst ab um die Beamten abzulenken. 1825 wurde Magnus Eunson schliesslich doch wegen illegalen Destillierens verhaftet und ins Gefängnis gesteckt. Im gleichen Jahr übernahm Robert Borwick die Destillerie, baute sie aus und erwarb 1826 schliesslich eine offizielle Lizenz.

Es werden alle 27 Ergebnisse angezeigt