Whisky Schweiz

Im vergangenen Jahrzehnt hat sich die Schweiz zum ­Whiskyland entwickelt – und verblüfft mit exzellenten Bränden selbst die wählerischsten Geniesser dieser Welt.
Seit 1999 wird in der Schweiz Whisky hergestellt.
Zuvor war es aufgrund eines Gesetzes aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs verboten, Getreide und Kartoffeln zu brennen. Heute, zehn Jahre nach der Liberalisierung, werden in der Schweiz gegen 60 ’000 Liter Whisky hergestellt – was ­immer noch wenig ist im Vergleich mit den rund 45 ’000 Hektolitern importier­tem Whisky. Etwa zwanzig Obstbrenner stellen hierzulande Whisky her. Elf davon sind in der Whiskybibel des Briten Jim Murray aufgeführt – das sind mehr, als Belgien, die Niederlande, Spanien und Schweden zusammen zu bieten haben. «Die Qualität bewegt sich bereits auf ­hohem Niveau, der Absatz steigt», ist im Jahresbericht der Eidgenössischen Alkoholverwaltung zu lesen.
Der Säntis Malt Edition Dreifaltigkeit wurde von Whiskypapst Jim Murray gar zum europäischen Whisky des Jahres 2010 erkoren.

Es werden alle 25 Ergebnisse angezeigt