Wodka

Wodka oder Vodka (rus. водка, von вода (Wasser), also in etwa “Wässerchen”, schw. vodka, pol. wódka) ist eine meist farblose Spirituose mit einem Alkoholgehalt von 37,5 bis 80 %Vol. Er zeichnet sich besonders durch seinen fast neutralen Geschmack und das Fehlen von Fuselölen, Aromen oder anderen fermentierten Stoffen (ausser dem Alkohol selbst) aus. Er wird entweder aus kleinen (manchmal auch grösseren) Gläsern pur getrunken, oder in Cocktails vermischt.

Als “echter Wodka” wird nur die Spirituose mit genau 40% Vol. bezeichnet.

Geschichte:

Anfang des 16. Jahrhunderts wurde die erste wodkaartige Spirituose aus Getreide gebrannt. Es ist unklar, ob dies in Polen oder Russland geschah, beide Länder beanspruchen den ersten Wodka für sich. Manche Quellen legen ihn auch schon auf das 15. Jahrhundert. Dieser frühe Wodka war wegen der schlechteren Distillen nur etwa halb so stark wie der heutige. Erster amtlicher Eintrag über die Herstellung eines Wodka wurde 1405 in der polnischen Stadt Sandomierz getätigt.

Weiterhin unklar ist ebenso, ob der Chemiker und Entwickler des Periodensystems Dimitri Mendelejew auch der “Erfinder” des “modernen” Wodkas ist. Bekannt aber ist, dass er die Masseinheit Gramm für Wodka eingeführt hat, denn 100 Gramm fasst das sogenannte “Stopka”, das traditionelle russische Wodkaglas. 1914 bei Ausbruch des ersten Weltkrieges verbot Zar Nikolaus II. den Ausschank und Verkauf von Wodka. Dies führte zu einem Einbruch der Staatseinnahmen um ein Drittel. Als Folge blühte überall die Schwarzbrennerei. Beim Sturm auf den Winterpalast im Zuge der Oktoberrevolution wurden auch die Alkoholvorräte des Zaren geplündert. Die Bolschewisten verboten die Produktion und den Verkauf des Wodkas erneut, mussten dieses Verbot aber 1925 wieder aufgeben. Auch in den 1980ern gab es Jahre, in denen Michael Gorbatschow die Wodkaherstellung verbieten liess. Resultat war ein riesiger Schwarzmarkt mit selbst gebranntem Wodka (rus. самогон), der wiederum zu vielen Unglück

Es werden alle 4 Ergebnisse angezeigt