A. H. RIISE Family Reserve

CHF 84.00

Land: U.S. Virgin Islands
Region: St. Thomas
Produzent:  A.H. Riise
Alter:  25 Jahre Solera
Vol%: 42.0
Inhalt: 70cl
Bewertung: –

Nicht vorrätig

Kategorien: , Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Der A. H. RIISE Family Reserve Rum des dänischen Apothekers A.H. Riise ist ein goldglänzendes Schmuckstück, mit einem Durchschnittsalter von 25 Jahren, von dem jährlich gerade einmal 3000 Fässer abgefüllt werden.
Kreiert vom Master Distiller, werden die einzelnen, im Solera-Verfahren gelagerten Rums, zu einer Meisterkomposition miteinander vermählt.
Der A. H. RIISE Family Reserve war – wie der Name andeutet – an sich nur für die Familie Riise vorgesehen und ist erst seit recht kurzer Zeit für die Rumliebhaber aus aller Welt zu haben.

Tasting Notes:

Nase: Feiner, eingängiger Orangenduft, würzige Melasse und exotische Früchte.
Gaumen: Charaktervoll und kräftig, dabei raffiniert delikat, crèmig und vollmundig, Orangen, Rohrzucker und würzigem Tabak.
Finish: Würziger, leicht süsser und langer Abschied vom Gaumen

Geschichte:

Albert Heinrich Riise lieferte schon vor vielen Jahren seinen geheimnisvollen und guten Rum an die Royal Navy die ihn damals mit den Marinebooten abholen kamen im heutigen Hafen Charlotte Amalie der U.S. Virgin Islands, damals zu Dänemark gehörend. Dieser Rum wird heute noch mit dem besonderen und gleichen Rezept hergestellt wie damals.

Die Dansk-Vestindisk Kompagni ist für viele Rumgeniesser eine eher unbekannte Destillerie in der Branche. Doch das Haus stellt schon seit vielen Jahren grossartige Rums her, die sich auf dem Markt erfolgreich etablieren konnten.

Die dänischen Westindischen Inseln waren über 250 Jahre lang eine karibische Kolonie Dänemarks. Die Inseln umfassten die kleinen Antillen, die Jungferninseln, Saint Thomas, Saint John und Saint Croix und wurden einst von der dänischen Handelskompanie gegründet, allerdings 1754 an die dänische Krone übertragen.

Noch heute ist der örtliche englische Dialekt mit einigen dänischen Begriffen durchsetzt, Strassenschilder tragen zudem Bezeichnungen auf Englisch und Dänisch.

Print Friendly, PDF & Email