BURMESTER Tawny 20 Years

CHF 66.00

Land: Portugal
Vol%: 20.0
Alter:  20 Jahre
Inhalt: 75cl
Produzent: Burmester

Verfügbar bei Nachlieferung

Kategorie:

Beschreibung

Der BURMESTER Tawny 20 Years ist ein absoluter Klassiker des Weingutes Burmester. Dieser 20jährige Tawny Port reift in kleinen Eichenholzfässern und wird anschliessend mit grosser Expertise geblendet. Das Resultat ist ein sehr delikater, frischer Tawny Port mit beeindruckender Länge und Tiefe.

Tasting Notes:

Farbe: Tiefes Gelbbraun.
Nase: Aromen von getrockneten Früchten (Haselnuss, Mandeln), Vanille, Sauerkirsche und Konfitüre kreieren einen eleganten und komplexen Port.
Gaumen: Ausbalanciert und ein voller Körper. Süss, fruchtig mit einer Spur von Pflaumen und Zitrus-Früchten. Getrocknete Früchte betonen den langen und reichen Abgang.

Passt zu:

Wildgerichten aller Art, Blauschimmelkäse, Kuchen, Desserts mit Früchten oder Honig und zu dunkler Schokolade. Zigarrenliebhaber werden auch nach dem Essen ihre Freude haben an diesem Tawny.

Rebsorten: Touriga Francesa, Touriga Nacional

Auszeichnungen:

  • Bronze medal International Wine Challenge 2014
  • 94 points in Jamie Goode
  • 92 points in CellarTracker
  • 91 points in Wine Spectator Magazine
  • 88 points in Wine Enthusiast Magazine

Produzent:

Obwohl 1750 als offizielles Gründungsjahr angegeben wird, lässt sich Burmester bis in das Jahr 1730 zurückverfolgen und gehört somit zu den ältesten Portweinexporteuren. Die Burmesters stammten ursprünglich aus dem schleswig-holsteinischen Mölln, wo sie über Generationen das Amt des Bürgermeisters bekleideten (“Burgmeester”). Ein Mitglied eines nach England ausgewanderten Familienzweigs kam Anfang des 18. Jahrhunderts nach Porto und gründete dort mit dem Engländer John Nash die Firma Burmester, Nash & Cia.. Am 13. Dezember 1834 landete, aus Hamburg kommend, Johann Wilhelm Burmester in Porto, um die Geschicke des Hauses zu übernehmen, zumal der englische Familienkreis kinderlos war und sich nach der napoleonischen Invasion der Iberischen Halbinsel nach England zurückgezogen hatte. Im Jahre 1861 bekam die Firma dann den Namen J.W. Burmester & Cia.
Am Silvestertag 1991 kaufte die Familie die Quinta Nova de Nossa Senhora do Carmo und damit das erste Weingut in der 250-jährigen Firmengeschichte. Die alten, zum Teil seit Generationen bestehenden, Lieferverträge mit Douro-Winzern wurden jedoch nicht aufgekündigt. Vielmehr verfügt man nun zusätzlich über Weine einer A-klassifizierten Lage, die man selbst kontrollieren kann.
Ende Oktober 1999 wurde Burmester an die portugiesische Amorim-Gruppe – u.a. weltweit grösster Korkproduzent – verkauft!

Burmester gehört – dank eines sorgsam gepflegten Lagers in Vila Nova de Gaia, in dem hervorragende und z.T. uralte Weine in Pipas reifen – zu den Spitzenerzeugern von Tawny Ports. Besonders die Colheitas (Jahrgangstawnys) sind die Spezialität des Hauses und werden regelmässig in aller Welt ausgezeichnet. Die Vintage Ports, von denen – wenn deklariert – bis zu 60’000 Flaschen abgefüllt werden, können ebenfalls von ausgezeichneter Qualität sein. Die Nachfrage nach Vintage Port ist in Burmesters traditionellen Märkten (Skandinavien, Frankreich, Deutschland…) jedoch nicht besonders gross, so dass Burmesters selbst bei ihren Vintages oft ein wenig tiefstapeln. James Suckling z.B. zählt den 1985er Vintage zu den ganz Grossen.

Tawny:

Diese mindestens 5 Jahre gereiften Weine gelten als die Klassiker der fassgereiften Ports. Sie sind leicht, feinfruchtig und müssen nicht dekantiert werden. Ein Tawny entwickelt mit längerer Reifung die namensgebende Farbe von Tabak bis Bernstein (tawny = lohfarben). Diese Farbe ergibt sich auch deshalb, weil der Tawny aus zumeist leichteren Weinen erzeugt wird, die eine schwächere Farbintensität aufweisen oder weil auch ein grösserer Anteil von Weissweinen enthalten ist. Es ist immer ein Verschnitt aus mehreren Jahrgängen unterschiedlichen Alters. Die älteren Weine dieser Art werden als „Fine Tawny“ bzw. „Fine Old Tawny“ oder als „Aged Tawny“ bezeichnet. Das als Durchschnitt zu verstehende Alter ist am Flaschen-Etikett angegeben (10, 20, 30 Jahre und auch mehr).

Lage:

Print Friendly, PDF & Email