CAOL ILA Moch

CHF 58.00

Destillerie: Caol Ila
Abfüller: Diageo
Land: Schottland
Region: Islay
Distrikt: North Shore
Alter:  –
Vol%: 43.0
Inhalt: 70cl
Bewertung: 87.0 in Jim Murray’s Whisky Bible

Nicht vorrätig

Kategorien: , , , Schlüsselwort:

Beschreibung

CAOL ILA Moch ist benannt nach dem gälisch  Wort “Moch” für die Morgendämmerung. Der Abgang des CAOL ILA Moch Whisky macht Lust auf mehr und ist auf der unbeschwerten,  charismatischen Seite angesiedelt. Dieser Malt ist aber knackig, durchsetzungsfähig, direkt und unmissverständlich und sanft wie die Morgendämmerung  Die jugendliche Kraft dieses CAOL ILA Moch wird durch lange nachklingenden Rauch und eine gewisse Trockenheit aufgelockert. Damit präsentiert sich der CAOL ILA Moch Whisky ungewöhnlich für einen Inselwhisky und bietet eine willkommene Abwechslung zu einem Standard-Malt von Islay. Er wirkt weicher und gefälliger als der CAOL ILA 12 Years, der als das Flaggschiff der Brennerei gilt.

Tasting Notes:

Aroma: Voluminös, mit Zitrusfrüchten, Kräutern, Biskuit, etwas Pfeffer und Torfrauch.
Geschmack: Samtiger, leichter und öliger Körper, Eichenholz, Pfeffer, Gewürze und Bienenhonig werden von zarten Rauchschwaden umspielt.
Finish: Mittellanger, wieder kräftigerer Abgang, mit Zitrusfrüchten und trockenem Rauch.

Auszeichnungen:

  • Gold Islay No Age Statement – 2015 The Scotch Whisky Masters (The Spirits Business)
  • Gold Scotch Single Malt – Islay – 2014 International Wine & Spirit Competition
  • Bronze Islay Single Malt No Age Statement – 2014 World Whiskies Awards

Destillerie:

Die Destillerie Caol Ila wurde im Jahre 1846 von Hector Henderson, der auch Littlemill mit aufbaute, in einer Bucht an der Ostküste von Islay, etwas nördlich von Port Askaig direkt am Islay-Sund gegründet. (Direkt am nördlichen Ende der heutigen Strasse A 846). Keine fünf Kilometer nördlich findet sich Bunnahabhain. Das Wasser für die Herstellung stammt aus dem Loch nam Ban (Torrabolls Loch). 1854 übernahm Norman Buchanan, der damalige Betreiber der Isle of Jura Destillerie, die Brennerei. 1863 fiel Caol Ila an Bulloch, Lade & Co., die die Brennerei 1879 ausbauten und renovierten. 1920 ging Caol Ila dann an Robertson & Baxter. 1927 schliesslich landete die Destille bei der Distillers Company Limited (DCL). Die operative Führung delegierte DCL 1930 dann an ihre Tochter Scottish Malt Distillers (SMD) die sie bis 1937 stilllegten. Nach nur vier Jahren Produktion folgte 1941 die nächste Ruhepause, sie ging bis 1945. Von April 1972 bis Januar 1974 wurde die Brennerei grundlegend renoviert, während dieser Zeit wurde nicht produziert. Die Anzahl der Brennblasen wurde nun von 2 auf 6 erweitert. Die Eignerin DCL wurde ab 1987 zu United Distillers (UD), später dann zu Diageo. Die Tochter SMD heisst heute United Malt and Grain Distillers (UMGD) und hält die Lizenz, die bis 1992 noch bei Bulloch, Lade & Co. lag. Die Originalabfüllungen des Single Malts sind seit 1988 wieder erhältlich.

Lage:

Print Friendly, PDF & Email