PLANTATION Guatemala Gran Anejo

CHF 42.00

Land: Guatemala
Alter: ca. 4 Jahre
Vol%: 42.0
Inhalt: 70cl

Verfügbar bei Nachlieferung

Beschreibung

Der PLANTATION Guatemala Gran Anejo ist eine Abfüllung aus dem französischen Haus Plantation (Ferrand). Ein ca. 4 jähriger Guatemala-Rum, in seiner Textur weniger konsistent als sein berühmter Nachbar Zacapa. So wurde der PLANTATION Guatemala Gran Anejo nach der Destillation erst einmal 3 Jahre lang – das vorgeschriebene Minimum für dunklen Rum – in Fässern aus Eichenholz am Herstellungsort in Guatemala gelagert. Anschliessend verschiffte man die Spirituose zur Firma Ferrand nach Frankreich, wo ein 4-Monate-Finishing in ehemaligen Cognac-Fässern stattfand. Das liegt eigentlich nahe, doch es hebt den PLANTATION Guatemala Gran Anejo deutlich von der Masse ab. Destilliert wurden die Komponenten des Blends aus Melasse im Column Stills auf kontinuierliche Weise.
Ein absolut toller “Alltagsrum” für kleinere Budgets.

Tasting Notes:

Aroma und Geschmack zeigen sich irgendwie von der karibischen Seite und doch auch mit einem Hauch von Cognac-Einfluss. Das Aroma offenbart Noten von Vanille. Der Süsse schliesst sich später ein Beiklang von Holz und feinherbem Kakao an. Auch Nüsse und ein Unterton von Lakritze schwingen mit, was den leicht bitteren Zug verstärkt. Der PLANTATION Guatemala Gran Anejo setzt im Geschmack auf Weichheit. Rund, ausbalanciert und reichhaltig verführt er den Gaumen. Holz und Vanille führen in den langen Abgang hinein.

Geschichte:

Die französische Familie Ferrand wird eigentlich mit Cognac in Verbindung gebracht, den sie seit vielen Jahrzehnten in absolut hochwertiger Form herstellt. Man hat aber auch bei der Rum-Serie Plantation die Finger mit im Spiel, da man durch den Verkauf von ehemaligen Cognacfässern an karibische Unternehmen mit dem dortigen Rum in Berührung kam. Geboren war ein Sortiment an verführerischen Grand-Cru-Rumsorten, die z. B. in der Form des Rum Plantation Barbados Grand Cru 5 Jahre auf den Markt gebracht werden. Kennzeichnend ist, dass man sich nur vorzüglichen Jahrgängen und verschieden alten Einzeldestillaten widmet, die zurecht oft als “Perlen der Karibik” bezeichnet werden.

Print Friendly, PDF & Email