Rum-Stile

Rum ist ein destilliertes alkoholisches Getränk, das aus Zuckerrohrnebenprodukten wie Melasse oder direkt aus Zuckerrohrsaft durch Fermentation und Destillation gewonnen wird. Das Destillat ist eine klare Flüssigkeit, die dann meist in Eichenfässern gelagert wird.

Der grösste Teil des Rums wird in der Karibik und Lateinamerika und Zentralamerika hergestellt. Rum wird fermentiert, destilliert, gereift, verfeinert und schliesslich überall auf der Welt abgefüllt.

Das Fehlen von Regeln und Vorschriften für Rum bedeutet, dass dieses Destillat äusserst vielfältig ist. Für den Anfänger kann das sehr verwirrend sein. Ich bin mir sicher, dass jeder Mensch, der mit Rum experimentiert hat, eine Flasche mit wenig Ahnung davon gekauft hat, wie diese Flüssigkeit schmecken wird.

Das World Wide Web und das Wachstum von dedizierten Sites, Blogs und in jüngster Zeit Social Media verändern die Dinge. o viel mehr Informationen sind jetzt schnell und einfach verfügbar. Informationen, die Rum-Enthusiasten ungeachtet ihrer Erfahrung oder ihres angeblichen Fachwissens nützlich sind. Mobil- und WiFi-Geräte haben die Benutzerfreundlichkeit weiter erhöht. Es ist jetzt möglich, Rum-Einkäufe über das Internet zu recherchieren, die im aktuellen Shop stehen! Das Internet hat auch zu einer Fülle von Online-Shops, Spirituosenhändlern und Geschäften geführt, mit Tausenden von mehr Rums, die dem Durchschnittsverbraucher zur Verfügung stehen, unabhängig von seinem physischen Standort.

Mit all diesen Informationen zur Verfügung und mit so vielen selbsternannten Experten scheint es leider so, dass die Kategorisierung von Rum sich geändert hat. Auch nicht zum Besseren. Aus Gründen, die ich nicht begreifen kann, wird Rum eher nach Alter und Farbe als nach Geographie und Geschichte gewichtet. Begriffe wie Dunkler Rum, Goldener Rum und Gereifter Rum sind wenig hilfreich, um den Verbraucher zu informieren oder zu unterstützen, wie der Rum schmecken könnte. Auch Marketing-Begriffe wie Aged Rum, Premium Rum und Super Premium Rum helfen auch nicht. Obwohl ich verstehen kann, warum Produzenten ihre Rums als “Premium” und “Super Premium” bezeichnen dürfen …

Nach Überlegungen kam ich dann zum Schluss, dass die Einteilung nach Regionen und/oder Länder eher schwierig wird. Die verschiedenen Stile der Rums haben eher einen geschichtlichen Hintergrund in der Kolonialzeit – sprich je nachdem welche Macht in einem Land vorherrschend war, hatte einen Einfluss auf die verschiedenen Produktionsmethoden oder dann herrschten bei den Kolonialmächten andere Geschmacksvorlieben vor.

Eine erste Einteilung:

  • Französischer Rumstil (meistens RHUM geschrieben)
  • Britischer Rumstil (meisten RUM geschrieben)
  • Spanischer Rumstil (meistens RON geschrieben)

Der französische Rumstil

Auf den französischsprachigen Inseln Haiti, Réunion, Marie-Galante, Guadeloupe und Martinique wird Rum nicht aus Melasse (das ist ein Nebenerzeugnis der Zuckerproduktion) sondern aus frischem Zuckerrohrsaft destilliert. Dieser spezielle Rumstil wird als französischer Stil, beziehungsweise als “Rhum Agricole” bezeichnet. Die weissen Rhum Agricoles zeichnen sich besonders durch eine feine Fruchtigkeit, leichte Schärfe und ein wenig Vegetabilität aus. Die Schwere und Süsse der Melasse sucht man in diesen Rums jedoch vergeblich, weshalb sie sich auch gut als Aperitif eignen.

Beispiel:
Rhum CLEMENT

Der britische Rumstil

Da die Engländer für lange Zeit schwere und aromaintensive Pot-Still Rums favorisierten, werden in den englischsprachigen Kolonien wie Bermuda, Guyana und Jamaika bis heute hauptsächlich relativ wuchtige und komplexe Rums gebrannt. Diese zeichnen sich durch einen hohen Anteil an aromatischen Estern aus und haben dadurch einen unverkennbaren, charakterstarken Stil.

Beispiel:
GUNROOM Navy Rum

Der spanische Rumstil

Seit in Kuba Ende des 19. Jahrhunderts die ersten kontinuierlichen Destillationsapparate eingesetzt wurde, gelang es, sehr leichte und reine Rums zu produzieren. Diese relativ weichen Rums werden hauptsächlich in Puerto Rico, Kuba und der Dominikanischen Republik produziert und deren Stilistik als “spanisch” bezeichnet. Die weissen kubanischen Rums haben meist eine verhältnismässig kurze Reifezeit von 5 bis 7 Jahren, da sonst die würzigen Aromen aus den Fässern zu stark dominieren und den Rum unrund machen würden. Teilweise wird dieser Stil in der Literatur auch als kubanischer Stil bezeichnet.

Beispiele:
ZACAPA, MILLONARIO, DIPLOMATICO, OPTHIMUS

 

Rum producing Countries

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.