Auction Hammer

Wie man Whisky bei Auktionen kauft

Whisky-Auktionen können die Tür zu einer Welt voller toller Whiskies öffnen. Während Auktionen auf den ersten Blick entmutigend erscheinen mögen, werden Sie, sobald Sie sich mit dem Prozess von Mindestpreisen bis hin zu Käuferpreisen vertraut gemacht haben, in kürzester Zeit wie ein Profi bieten. Verwenden Sie diesen Leitfaden, um sowohl bei Online-Auktionen als auch bei Live-Auktionen anzufangen. Viel Glück!

Auktionen sind eine sehr alte und einfache Handelsform. Hier kommen Käufer und Verkäufer zusammen, und das Steigern ist immer noch die beste Methode, um den Wert einzigartiger und seltener Gegenstände zu bestimmen.  Heutzutage erlauben Ihnen Neuerungen wie die Übertragung von Auktionen über das Internet oder die Annahme von Online-Gebote in Echtzeit von jedem Ort auf Welt aus an Auktionen teilzunehmen.

WHISKY AN ONLINE-AUKTION KAUFEN

Online-Whisky-Auktionen sind in den letzten 10 Jahren in Mode gekommen, obwohl die grossen etablierten Auktionshäuser noch immer das beeindruckende Spektakel des Auktionators bieten, der Gebote hochtreibt, bevor er den Hammer mit Souveränität heruntersausen lässt. Online-Auktionen bieten dem Neuankömmling die Diskretion, rund um die Uhr von der relativen Anonymität eines Computers, Tablets oder Telefons aus zu bieten, ohne sich mit den Ritualen und Konventionen des Auktionssaales vertraut machen zu müssen.

Durchsuchen Sie verschiedene Auktionswebsites, um die Art der Flaschen, die Sie erwerben könnten, zu sehen. Was auch immer Ihr Auge auf sich zieht, stellen Sie sicher, dass es zu Ihrem Budget passt und das Auktionshaus Alkohol in die Schweiz versenden darf oder will. Für jeden Zuschlag zahlt der Käufer ein Aufgeld (Premium), ein Prozentsatz des Hammerpreises. Dies kann von Auktionshaus zu Auktionshaus sehr unterschiedlich sein, so dass Sie das Kleingedruckte sorgfältig prüfen sollten. Berechnen Sie einige Beispiele aus der letzten Auktion, um unerwartete Überraschungen zu vermeiden.

GRENZEN SIE EIN, WAS SIE WOLLEN

Bevor die Auktion live geht, registrieren Sie sich auf der Auktions-Website (manchmal gegen eine kleine Gebühr). Machen Sie sich mit der Website vertraut, um es einfacher zu machen, die vielen verlockenden Whiskies zu durchsuchen. Verwenden Sie Filter, um Ihre Ansicht anzupassen und Ihre Objekte der Begierde gezielter anzusprechen. Die Lots können von hohen bis niedrigen Preisen, alphabetisch, nach Brennerei oder Region geordnet oder nach dem letzten Gebot aufgelistet werden. Online-Auktionen erstrecken sich in der Regel über 7 bis 10 Tage. Fügen Sie also Ihre gewünschten Flaschen zu Ihrer Merkliste hinzu oder geben Sie ein niedriges Mindestgebot ab, damit Sie sie während des Verkaufs verfolgen können.

WIE FUNKTIONIERT DER BIETPROZESS?

Nachdem der Auktionator den Bietprozess eröffnet hat, akzeptiert er immer höher gehende Gebote, bis schliesslich nur noch ein Bieter übrig bleibt. Dieser letzte Bieter kauft dann den Gegenstand. Wenn die Gebote jedoch unter dem festgesetzten Mindestzuschlagpreis bleiben, bleibt der Gegenstand unverkauft.

Bei den meisten Whiskies beginnt das Bieten bei null, aber einige Websites erlauben es Verkäufern, einen Mindestzuschlagpreis festzulegen oder das Bieten zu erleichtern, bis ein nicht offen gelegter Mindestzuschlagpreis erreicht ist. Typischerweise ziehen Flaschen ohne Mindestzuschlagpreis eine grössere Anzahl von Interessenten an, die miteinander konkurrieren, was den Endpreis erhöht. Hohe Mindestzuschlagpreise schirmen bis auf die stärksten Bieter alle ab und führen oft zu marktnahen Endpreisen.

KONKURRIERENDE GEBOTE IM AUGE BEHALTEN

Bieter tendieren dazu, sich in den ersten 48 Stunden in Position zu bringen. Einige machen von Anfang an ein Höchstgebot und beobachten dann die Mitbewerber, indem sie deren Vorreiterrolle aus dem Weg räumen, während andere lieber jedes einzelne Gebot pflegen und ihr Gebot erhöhen, wenn sie überboten werden. Hören Sie nicht auf, die Lots zu durchforsten, denn es gibt sicherlich neue Entdeckungen, die Sie bei Ihrer ersten Untersuchung verpasst haben.

Erwarten Sie zur Mitte der Auktion eine Pause beim Bieten. Dies ist eine gute Gelegenheit, mit dem Auktionshaus Kontakt aufzunehmen, um Provenienz, Echtheit und den Zustand der von Ihnen favorisierten Lots zu besprechen. Die Inkremente der Gebote und die Gebotswährung können je nach Auktion variieren. Feste Inkremente halten das Gebot ordentlich und berechenbar, während andere Ihnen freie Hand geben, was bedeutet, dass Sie nicht mehr als einen Cent überboten werden können. Während der letzten Tage der Auktion sollten Sie spekulativ herausfinden können, welche Whiskies potenzielle Zuschläge erreicht haben, während andere Flaschen möglicherweise noch ein absolutes Schnäppchen sind. Aber Vorsicht: Diese Flaschen können während der Schlussphase der Auktion in die Höhe schiessen.

BLEIBEN SIE DRAN

Jedes neue Gebot verlängert die Auktion automatisch um mehrere Minuten und verhindert so, dass Ihre Flasche in der letzten Sekunde der Schlussphase weggeschnappt wird. Das gibt jedem eine faire Chance auf einen Sieg, macht aber die letzten Stunden der Auktion zu einer angespannten, nervenaufreibenden Angelegenheit. Nehmen Sie eine letzte Gelegenheit wahr, um die Abbildungen der Flaschen genauestens zu studieren, um sicherzustellen, dass Sie mit ihrem Zustand zufrieden sind. Sie können sich ängstlich an ein Ihr Gebot klammern und beten, dass niemand Ihre Flasche entdeckt und ein Gebot in letzter Minute abgibt. Habt keine Angst! Umgekehrt kann es manchmal vorkommen, dass Sie auf ein paar Flaschen zu viel geboten haben, so dass der Verlust eines Lots eine Erleichterung ist. In den letzten Augenblicken der Auktion müssen Sie entscheiden, welche Flaschen Ihnen am wichtigsten sind.

ERFOLG! DER WHISKY IST IHRER

Nachdem Sie sich Ihre gewonnen Lots gesichert haben, begleichen Sie Ihre Rechnung innerhalb von ein oder zwei Tagen. Wenn Sie Ihre Flaschen nicht persönlich abholen können, müssen Sie sie verschicken lassen. Die Portokosten für eine einzelne Flasche aus einem Auktionshaus in Schottland sind hoch, aber es funktioniert besser, wenn Sie warten, bis 6 bis 10 Flaschen gleichzeitig verschickt werden können. Viele Auktionshäuser halten Flaschen zurück, für die Sie bezahlt haben, bis Sie mehrere auf einmal versenden können.

Bonhams
Bonhams

WHISKY AN LIVE-AUKTION KAUFEN

Live-Auktionen stehen normalerweise der gesamten Öffentlichkeit offen, und es gibt keine Verpflichtung, mitzubieten. Die meisten Auktionen finden tagsüber statt, ausser Abendauktionen, für die Eintrittskarten eventuell erforderlich sind. Man kann sich Live-Auktionen meist auch online ansehen.

Traditionelle Live-Auktionen können spannend sein und übertreffen Online-Auktionen punkto pure Aufregung jedes Mal, obwohl Sie einige Vorbereitungen vor der Auktion machen müssen. Bestellen Sie den Katalog im Voraus, markieren Sie die Lots, auf die Sie bieten werden (unter Beachtung der Schätzpreise des Auktionators), und fordern Sie vor dem Verkauf eventuell Zustandsberichte an. Prüfen Sie die Höhe des Aufgelds und eventuelle zusätzliche Gebühren für Lagerung, Versicherung und ob Sie Ihre zugeschlagenen Lots sofort nach dem Verkauf abholen oder von einem externen Lagerplatz abholen können.

Die Auktionatoren sind geschulte Fachleute, oft mit jahrzehntelanger Erfahrung. Der Auktionator leitet die Auktion; er beginnt den Verkauf mit einer kurzen Beschreibung des Gegenstands und beginnt dann den Bietprozess mit einem Anfangsgebot, das unter dem dafür festgesetzten Mindestpreis liegt. Der Auktionator berücksichtigt jeden Bieter, ob sich dieser im Auktionssaal selbst befindet oder online oder über das Telefon mitbietet. Er kann auch für abwesende Bieter Gebote abgeben. Der Auktionator, dessen Entscheidung abschliessend und bindend ist, entscheidet, wann das letzte Gebot abgegeben wird und er erklärt das Lot als «zugeschlagen!»

Achten Sie darauf, dass Sie bei der Vorbesichtigung vor der Auktion anwesend sind. Dies kann eine gesellige Angelegenheit sein, bei der Sie sich unter andere Sammler begeben, die Auktionsspezialisten befragen und Sammlerflaschen begutachten können. Während der Auktion werden Sie mit anderen Bietern im Saal, am Telefon und online konkurrieren. Das Bieten kann in weniger als 30 Sekunden abgeschlossen sein, also rechnen Sie damit, dass der Auktionator den Katalog mit etwa 100 Lots pro Stunde durcharbeitet. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um die Körpersprache der Bieter zu beobachten und die Verhaltensregel des Saales zu studieren. Sehen Sie, wie der hinten herumschleichende Typ ein paar unbekümmerte Gebote zum Ärger des grossen Sammlers in der ersten Reihe platziert? Das ist reines Theater. Wenn der Auktionator neben Ihrem unübertroffenen Gebot auch noch Ihre Paddelnummer verlangt, wissen Sie, dass Sie die Klasse erreicht haben.

Whisky-Auktionen sind die Schnittstelle, an dem Sammler, Trinker, Investoren, Einzelhändler, Interessierte und Whiskyhersteller einander begegnen. Folgen Sie diesen Ratschlägen, und mit etwas Glück können Sie eine beneidenswerte Whisky-Sammlung aufbauen.

Informationen von Auktionshäusern:

> Liste der wichtigsten Begriffe (Sotheby’s, englisch)

> Auction Glossary (Christie’s, englisch)

> How to Buy (Bonhams, englisch)

> Ersteigern, Bieten (Steinfels, deutsch)

> Buying (Scotch Whisky Auctions, englisch)

> Auktionsanleitung, (Whiskyauction, deutsch)

> Buying (Whisky.Auction, englisch)

> Buying (Whisky Auctioneer, englisch)

> How to Buy (Whisky-Onlineauctions, englisch)

> How to Buy (Whiskyhammer, englisch)

> How to Bid (Just Whisky, englisch)

> Buying Whisky (Global Whisky Auctions, englisch)

> How it works (Whisky Auctions Edinburgh, englisch)

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.