Wodka-Flasche im Wert von 1,3 Mio. US$ gestohlen

Eine Flasche eines der teuersten Wodkas der Welt wurde aus einer Bar in Kopenhagen gestohlen. Der Wert wird auf 1,3 Millionen US-Dollar geschätzt.

Der Russo-Baltique- Wodka, der als “einzigartig” bezeichnet wird, wurde vorgestern (2. Januar) aus dem Café 33 in der Dybbølsgade in Kopenhagen gestohlen.

Produziert vom Militärautohersteller Russo-Baltique, soll diese Wodka-Marke den Kühler eines russisch-baltischen Autos nachbilden, das 1911 von einem Journalisten aus Russland nach Monaco gefahren wurde. Die Flasche ist u.a. mit 3 kg Silber und 300 g Gold verziert.

Russo-Baltique-Wodka wurde 2008 mit Unterstützung der kasachischen Königshäuser gegründet, um das hundertjährige Jubiläum der Eröffnung der Autofabrik Russo-Baltique zu feiern.

Der Markeneigentümer behauptet, dass Russo-Baltique-Wodka nicht zum Trinken geeignet ist, weil “er die Marke des Wodkas ist, die durch Erbfolge empfangen wird” und “Teil der Sammlungen von Familienkunstwerken sein sollte”.

Der Besitzer des Café 33, Brian Ingberg, sagte zu TV 2 Lorry: “Ich habe ihn mir aus Russland von der Dartz Factory geliehen, die die teuersten Autos und Wodka der Welt herstellt. Er ist seit einem halben Jahr in meiner Sammlung.”

Ingberg meldete den Diebstahl der Kopenhagener Polizei, zusammen mit Überwachungsbildern, die zwei maskierte Männer zeigen, die den Wodka stehlen, welche er auf Facebook gepostet hat.

Er fuhr fort: “Sie hatten offensichtlich einen Schlüssel oder kopierten einen Schlüssel, und sie rollten das Gittertor hoch und schlossen die Tür ab, und dann betraten sie einfach die Bodega und brachen die Tür zur Wodka-Camouflage im Keller. Dann packten sie eine Flasche allein ein, obwohl es dort 1200 Flaschen gibt, die man mitnehmen kann”.

Die mit Weiss- und Gelbgold verzierte Abfüllung ist mit einem diamantbesetzten russischen Kaiseradler verziert.

Der teure Wodka tauchte auch in einer Folge der erfolgreichen US Netflix-Serie House of Cards auf.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.