10 Fakten über schottischen Whisky, die du wissen musst

Mit diesen 10 Fakten über schottischen Whisky, die jeder Whisky-Liebhaber wissen sollte, kannst du beim Smalltalk punkten:

1) Flüssiges Gold

Der Export von Whisky erzeugt gesunde £ 125 pro Sekunde an Einnahmen für die schottische Regierung. 38 Flaschen Whisky werden aus Schottland jede Sekunde exportiert. Aneinandergereiht würden die 99 Millionen Kisten von jedes Jahr exportiertem Scotch 6 Mal die Distanz zwischen Edinburgh und New York ergeben.

2) Single Malt, mehrere Fässer

Es ist ein häufiges Missverständnis, dass Single Malt Whisky das Produkt eines einzelnen Fasses ist. In der Tat ist er das Produkt einer einzigen Brennerei und kann tatsächlich aus mehreren Fässern bestehen.

3) Whisky in Hülle und Fülle!

Schottland ist die Heimat von mehr als 20 Millionen Fässern von gereiftem Whisky. Das sind fast 4 Fässer für jeden dort lebenden Menschen.

4) Teurer Stoff

Ein Kristall-Dekanter von Macallan Imperiale ‘M’ Whisky errang 2015 den prestigeträchtigen Titel des weltweit teuersten Whiskey, als er bei einer Auktion in Hong Kong für $ 628’205 zugeschlagen wurde. Der Luxusdekanter enthält 6 Liter Whisky und ist 71 cm hoch.

5) Das Wasser des Lebens

Whisky heisst im Gälischen ‘uisge beathe’, was “Wasser des Lebens” bedeutet.

6) Der Anteil der Engel

Whisky, der in Fässern gelagert wird, verdunstet allmählich mit einer ungefähren Rate von 1-2% pro Jahr. Dies wird als der berühmte Angels’s Share bezeichnet.

7) Lokale Helden

Der Grund, warum so viele Brennereien auf lokale Mitarbeiter angewiesen sind – oft Generationen von Familien -, ist, weil man glaubt, dass solche Arbeitskräfte entscheidend dazu beitragen, konsistente Whisky-Stile zu produzieren.

8) 3 ist die magische Zahl

Schottischer Whisky darf man nur als Scotch Whisky bezeichnen, wenn er für ein Minimum von 3 Jahren in Fässern in Schottland gelagert wurde. Manche Fässer beinhalten aber Whisky für wesentlich längere Zeit.

9) Die Kunst des Blendens

Blended Whisky kam zu einer Zeit, als Single Malt Whisky deutlich jünger und härter war als er heute ist. Blends bestehen überall aus 15 bis 50 einzelnen Whiskies.

10) Der erste Single Malt

Erst 1963 traute sich die Firma Glenfiddich, ihren Whisky als Single Malt zu vermarkten, hatte damit Erfolg und war so Wegbereiter für einen Trend. Mittlerweile haben Single Malt Whiskies einen Marktanteil von 10 % der gesamten schottischen Whisky-Produktion, während Blends 90% halten.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 22 = 25