Maison du Whisky

Paris: Vintage-Whiskies im Wert von 673’000 Euro aus Spirituosenladen gestohlen

Der berühmte Spirituosenladen «Maison du Whisky» in Paris wurde von Dieben heimgesucht, die Sammler-Flaschen im Wert von etwa 673’000 Euro stahlen, darunter auch eine, die fast 200’000 Euro kostet.

> THE LOCAL berichtet

Als die Diebe am Sonntagabend in das Maison du Whisky einbrachen, einem der berühmtesten Spirituosenläden der französischen Hauptstadt, wussten sie genau, wonach sie suchten.

Nachdem sie das Metallgitter und die Tür des Ladengeschäftes in der Rue d’ Anjou im vornehmen 8. Arrondissement von Paris, unweit des Elysée-Palastes, aufgebrochen hatten, machten sich die Diebe auf den Weg zu den teuersten Flaschen.

Laut der Zeitung Le Parisien ist eine der geklauten Flaschen 195’000 Euro wert.

Darunter ist eine Flasche de seltenen japanischen Whisky Karuizawa 1960.

Karuizawa 1960
Karuizawa 1960

Der gestohlene Karuizawa ist der älteste japanische Single Malt und ist eine von 41 Flaschen. Jede Flasche der Spirituose ist ein Unikat, und die gestohlene Flasche wird von Sammlern als das “Eichhörnchen” bezeichnet. La Maison du Whisky behauptet, dass diese Flasche einzigartig und rückverfolgbar ist und daher schwer zu verkaufen sein wird.

Der Ladenchef meldete den Einbruch am Montagmorgen direkt bei der Polizeiwache. Die Ermittler haben eine Untersuchung eingeleitet.

Das Maison du Whisky ist unter den Whisky-Liebhabern der Hauptstadt sehr bekannt, da es einige der besten Whisky-Marken aus Schottland, Irland, Japan und den USA sowie andere Spirituosen verkauft. Der Einzelhändler wurde 1956 in Paris gegründet und hat sich einen Ruf als führender Händler feiner Spirituosen und Whiskies erworben.

Maison du Whisky
Maison du Whisky

Es ist nicht klar, ob die Diebe Whisky-Kenner waren oder einfach nur hoffen, ihrer Beute an den Meistbietenden verkaufen zu können.

Aber eines ist sicher, sie werden bestimmt einen Markt für ihr Diebesgut im Whisky liebenden Frankreich finden.

Whisky ist in Frankreich zu einem immer beliebteren Getränk geworden, obwohl es so viele eigene Spirituosen wie Cognac herstellt.

Eine Umfrage im März 2016 ergab, dass Whisky in Frankreich mittlerweile so populär ist, dass er schnell zum Nationalgetränk des Landes werden wird.

Den Forschern zufolge beträgt der durchschnittliche Whiskyverbrauch eines erwachsenen Franzosen 2,15 Liter pro Jahr – und dann noch dazu der Wein, Cognac und Pastis.

Das reichte aus, um Frankreich in die Weltrangliste der grössten Whiskytrinker der Welt zu katapultieren.

Rund 38 % der in Frankreich abgesetzten Spirituosen sind Whisky, und Frankreich ist der grösste Importeur von schottischem Whisky weltweit – rund 200 Millionen Flaschen werden jährlich abgesetzt.

Zum Vergleich: Das sind insgesamt 140 Millionen Liter Whisky, die 45 olympische Schwimmbäder füllen würden.

Santé!

Lage:

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 4 = 9