BLADNOCH

Gegründet wurde die Destillerie Bladnoch 1817 von den Brüdern John und Thomas McClelland. 1905 wurde die Produktion eingestellt und 1911 wurde sie an Wm Dunville & Co. Ltd. verkauft. Ab Oktober 1912 wurde wieder Whisky gebrannt. Bis 1937 folgten zahlreich kurzzeitige Stilllegungen. 1938 wurde die Destillerie an Ross & Coulter verkauft, die Stills wurden abgebaut und nach Schweden verkauft. Erst 1956 wurde die Destillerie durch Bladnoch Co. Ltd. wiederaufgebaut. 1964 wurde die Brennerei an McGow & Cameron verkauft, welche 1966 2 weitere Stills einbauen liess. 1973 kauften Inverhouse Distillers die Destillerie, 1983 ging sie an Arthur Bell & Sons und 1985 zu United Distillers, welche sie 1993 stilllegten. 1995 wurde die Brennerei von Raymond Armstrong aus Nordirland gekauft und im Jahr 2000 mit 2 Stills wieder in Betrieb genommen. Bladnoch-Whisky ist erst seit 2008 als Single Malt im Handel erhältlich. 2015 wurde die Brennerei vom australischen Unternehmer David Prior erworben. Im Februar 2017 wurde mit der Modernisierung der Brennerei begonnen.

Zeigt das 1 Ergebnis