INNIS & GUNN Rum Finish Ale 33cl

CHF 3.20

Land: Schottland
Region: Highlands
Brauerei: Innis & Gunn, Edinburgh
Vol%: 6.8
Inhalt: 33cl

Vorrätig

Kategorie:

Beschreibung

Das INNIS & GUNN Rum Finish Ale 33cl hat es aufgrund seiner Beliebtheit mittlerweile sogar in das Stammsortiment der Innis & Gunn Brewery geschafft. Es reifte in speziellen Fässern aus amerikanischer Eiche und wurde zur Vollendung noch durch in Rum getränkte Eichenholzchips gepumpt. Für diese spezielle Methode der Veredelung hat man sich bei Innis & Gunn den sogenannten Oakerator gebaut, dessen Prinzip in etwa dem einer Kaffeemaschine ähnelt. Insgesamt dauert der Reifeprozess des Rum Finish ganze 57 Tage und verzaubert das schottische Ale in eine wahre Brauspezialität für Liebhaber der fassgelagerten Biere.

Tasting Notes:

Farbe: Tiefrot vom Kristallmalz, das im Rezept benutzt wird
Nase: Getrocknete Früchte und würzig mit Spuren von Eiche
Gaumen: Mildfruchtig mit ausbalanciertem Malzaroma und lebhaften Gewürznoten des Rumfasses
Finish: Zart und weich mit Holznoten und zurückhaltenden Gewürznoten

Hopfen: Super Styrian
Genusstemperatur
: 8-10° Celsius
Passt zu: Wildgerichte, gebratene Ente, reifer Käse mit Chutney

Auszeichnungen:

Wie sein originaler älterer Bruder, gewann INNIS & GUNN Rum Finish Ale 33cl auch ein prestigeträchtiges Grand Gold bei den Monde Selection Awards im Jahr 2015, nachdem es sich zuvor Goldmedaillen über 3 aufeinanderfolgende Jahre gesichert hatte.

Brauerei:

Innis & Gunn Logo

Die Innis & Gunn Brewery ist in der schottischen Hauptstadt Edinburgh ansässig. Das unverwechselbare Geschmacksprofil der Biere von Innis & Gunn verdankt seine Entstehung einem zufälligen Schicksal aus dem Jahre 2002. Damals bat ein berühmter Whisky-Hersteller aus Schottland die Brauer von Innis & Gunn um Ihre Unterstützung. Die Whisky-Leute versuchten bislang erfolglos, ihre Eichenfässer mit dem malzig-süsslichen und vollmundigen Geschmacksprofil eines Bieres zu würzen, um Ihrem Whisky ein runderes Geschmacksprofil zu geben. Dougal Sharp, Gründer und Besitzer von Innis & Gunn, kreeirte daraufhin ein Bier, welches anschliessend in die Whisky-Fässer der Brennerei abgefüllt wurde. 30 Tage später wurden die Fässer geleert, das Bier weggekippt, und der  Whisky wanderte hinein. Der Whisky erlangte zusätzliche Qualitäten, und das Experiment wurde ein voller Erfolg und wurde fortan weitergeführt.

Ein paar Monate mussten ins Land gehen, ehe der Braumeister von Innis & Gunn einen überraschenden Anruf aus der Whisky-Destillerie erhielt. Es handelte sich diesmal nicht um den Whisky, der wieder einmal begeisterte Kritiken bekam, es war vielmehr das Bier. Ein paar Neugierige in der Brennerei hatten das Bier, welches zuvor für 30 Tage in den Fässern lagerte, einfach mal probiert und waren von dem völlig neuen Geschmack absolut hingerissen. Und so verkostete das Team von Innis & Gunn daraufhin ebenfalls das Bier und war von dem Resultat sowie dem Geschmacksprofil vollends begeistert, welches die Eichenholzfässer dem Bier verliehen. Seit jenem berauschenden Tag hat man sich bei Innis & Gunn dazu entschlossen, das einzigartige Geschmackserlebnis von fassgelagerten Bieren mit der ganzen Welt zu teilen und dies mit zunehmendem Erfolg.

Print Friendly, PDF & Email