LEDAIG 18 Years

CHF 126.00

Destillerie: Tobermory
Land: Schottland
Region: Mull
Alter: 18-jährig
Vol%: 46.3
Inhalt: 70cl
Abfüller: Original
Bewertung: 

Verfügbar bei Nachlieferung

Beschreibung

Der LEDAIG 18 Years lagerte in Eichenfässern und reifte in spanischen Sherryfässern nach. Diese limitierte Edition wurde in kleinen Batches abgefüllt.

Tasting Notes:

Farbe: Helles Gold und etwas ölig aber mit guter Perlenkette aber kaum ablaufend.
Nase: Warme, weiche und saure brackige Rauchnoten. Am Meeresufer im Westen wehen Saharawinde heran. Obstessig und Meerwasser. Der Rauch eher nass und mitschwingend als zu dominant. Der Malt mehr 15 als 18. Mit der Zeit kommt mehr Malz, mehr Fass, mehr Alter.
Mit Wasser wird er etwas spritziger und fruchtiger. Ananas, aber unreif. Kartoffeln.
Geschmack: Im Mund süss und wieder diese süsse Rauchigkeit. Dosenmandarinen, heisser Sand, alter kalter Tee etwas Malzextrakt auf hellem trockenem Holz.
Mit Wasser wird er malziger und süsser, aber nicht unbedingt komplexer.
Abgang : Im Standing wird er immer rauchiger. Er bekommt noch mehr trockenes angebranntes Malz.

Produkt-Information:

Inspiriert durch den traditionellen Stil der Single Malt Whiskies, wie sie ursprünglich auf der Insel Mull destilliert wurden, begann Master Distiller Ian MacMillan im Jahr 1996 zum ersten Mal mit die Destillation von Ledaig seit die Brennerei in den 90ern wieder eröffnet wurde.

Das Ergebnis ist ein wunderbar rauchiger Island Single Malt Scotch Whisky, ausbalanciert zwischen süssen und blumige Aromen und dem Reichtum und der Wärme aus Meersalz und Rauch.

Das zunächst mit Torf getrocknete Gerstenmalz wird mit dem aromatischen Wasser vermengt, welches aus der private Wasserquelle von der Distillerie Tobermory auf der zerklüfteten Insel Mull stammt.

Das Finish in spanischen Sherry-Holzfässern beendet die Reifung. Das Resultat ist ein wunderbar torfiger Single Malt, robust und lebendig mit einer würzigen Rauchigkeit, floralen Aromen von den Pflanzen der Meeresküste und einem Hauch von Lakritze und Nelken. Es ist ein Geschmack, welcher unverwechselbar in Erinnerung bleibt.

Destillerie:

Wenn es stimmt, dass die Iren die Kunst der Destillation übers Meer nach Schottland brachten, müssten sie zuerst auf Mull gelandet sein.
Die Hauptstadt der Insel hat auch der einzigen Destillerie Ihren Namen gegeben: Tobermory. In den siebziger Jahren wurde anstelle von Tobermory eine Zeit lang der Name Ledaig benutzt. Die Destillerie Tobermory steht mindestens seit 1798, war jedoch immer nur zeitweise in Betrieb. Nach einem Jahrzehnt der Stillegung wurde sie 1990 erneut eröffnet. 1993 wurde sie von Burn Stewart übernommen. Die Brennerei in der gleichnamigen Stadt trug früher einmal den Namen Ledaig, unter dem ihr Single Malt von diversen unabhängigen Firmen abgefüllt wurde. Das verwendete Wasser ist sehr torfig, das Gerstenmalz jedoch ist beim Tobermory ungetorft.

Lage:

Print Friendly, PDF & Email