MATUSALEM Gran Reserva 15 Solera

CHF 49.00

Land: Dom. Republik
Alter: 15  Solera
Vol%: 40.0
Inhalt: 70cl
Produzent:  Matusalem
Bewertung:  6.5 bei RumRatings.com

Nicht vorrätig

Beschreibung

Auch wenn der MATUSALEM Gran Reserva 15 Solera mittlerweile in der Dominikanischen Republik hergestellt wird, liegen seine Wurzeln in Kuba. Dort wurde die Destillerie 1872 von den Brüdern Benjamin und Eduardo Camp gegründet. Nach der Machtübernahme durch Castro wurde die wirtschaftliche Lage für kubanische Produkte mühsam, was zur Folge hatte, dass viele Rumexperten in die Dominikanischen Republik auswanderten. Heute ist Matusalem Rum weltweit bekannt und wurde bereits mit diversen Preisen ausgezeichnet. Der MATUSALEM Gran Reserva 15 Solera besteht aus einer Auswahl an sorgfältig gereiftem Rum. Er lagerte für mehr als 15 Jahre im Solera-Verfahren.

Tasting Notes:

Geruch: fulminant, feine Vanille, unvergleichbar sanft
Geschmack: sehr weich und mundfüllend, tiefe Vanillenoten, zartes Karamell, delikate Süsse, Melasse
Abgang: lang anhaltend, harmonisch und reich

Geschichte:

1872 gründeten zwei spanische Einwanderer, die Brüder Benjamin und Eduardo Camp, in Santiago de Cuba die Rum-Manufaktur “Matusalem & Company“. Ihre aussergewöhnliche Idee: Kubanischen Rum nach dem im andalusischen Jerez entwickelten Solera-Prinzip zu erzeugen und damit zu einzigartig hoher Qualität zu führen. Frühe Goldmedaillen von 1881, 1904 und 1911 bestätigten die konsequente Premium-Strategie von Matusalem.
Das Solera-Verfahren von Matusalem braucht mehrere Reihen übereinandergestapelter Fässer aus amerikanischer Eiche. Die älteste Fassreihe am Boden heisst Solera (“die, die am Boden liegt”). Der zum Verkauf bestimmte Matusalem Rum wird immer aus dieser Fassreihe entnommen. Dabei wird jedem Fass aber nur maximal ein Drittel des Inhalts entnommen. Die entnommene Menge wird dann aus der Fassreihe darüber nachgefüllt. Diese zweite Reihe wird wiederum aus der dritten Reihe darüber nachgefüllt. Dieses Prinzip setzt sich bis zur obersten Fassreihe fort. Die dort entnommene Menge wird nun mit dem jungen Rum ersetzt.

Print Friendly, PDF & Email