MCCALLUM Ledaig 11 Years

CHF 76.00

Destillerie: Tobermory Ledaig
Abfüller: McCallum
Land
: Schottland
Region: Isle of Mull
Vol%: 46.5
Inhalt: 70cl
Alter: 11 Jahre
destilliert: 1.6.2007
abgefüllt: Januar 2019
Fassnummer: 638 & 639
limitiert auf  936 Flaschen
Bewertung: 84.33 bei WhiskyBase.com

Vorrätig (kann nachbestellt werden)

Beschreibung

Der MCCALLUM Ledaig 9 Years Small Batch wurde vom unabhängigen Abfüller House of McCallum in seiner “The Vintage Auld Alliance Collection” herausgebracht.

Anthony McCallum, ehemals Sales Manager bei Unternehmen wie Hart Brothers und Ian Macleod Distillers, bringt nach 2 Jahren Tätigkeit im Rumgeschäft nun seine eigenen Whiskies unter dem Namen “House of McCallum” auf den Markt.  Die Serie “The Vintage Auld Alliance Collection” von McCallum umfasst einzigartige Fässer aus verschiedenen Regionen, mit verschiedenen Stilen und aus unterschiedlichen Brennereien, die aufgrund ihres aussergewöhnlichen Charakters ausgewählt wurden.

Tasting Notes:

Aroma: Kaminrauch, Algen und ein Hauch von Zitronenschale.
Geschmack: Zitronenquark und Zuckerwatte mit salzigen Noten.
Finish: Mittellang mit leichtem Rauch.

Geschichte:

Die Brüder Duncan und John McCallum starteten 1807 als Wirte in Edinburgh. Das Pub war als Tattie Pit bekannt und wuchs zu einem Laden und einem Lagerhaus heran. Die McCallum’s Perfection Mischung wurde erstmals 1911 veröffentlicht und wurde in Australien mit ihrem bekannten Label eines kriegerischen Clanchefs mit gezogenem Claymore-Schwert und Schild bekannt.

D&J McCallum Ltd. hatte schliesslich ein Büro in Sydney sowie in London und Birmingham. Frühe Anzeigen zeigten eine Verbindung zu Britannien und erklärten, dass der Blend “den Geist des Imperiums” verkörpere. Die ursprüngliche Kneipe verschwand bei einem Zeppelinbombenangriff während des Ersten Weltkriegs, und 1937 wurde die Firma D&J McCallum Teil der mächtigen Distillers Company Ltd (DCL), die schliesslich zu Diageo wurde.

Destillerie:

Wenn es stimmt, dass die Iren die Kunst der Destillation übers Meer nach Schottland brachten, müssten sie zuerst auf Mull gelandet sein.
Die Hauptstadt der Insel hat auch der einzigen Destillerie Ihren Namen gegeben: Tobermory. In den siebziger Jahren wurde anstelle von Tobermory eine Zeit lang der Name Ledaig benutzt. Die Destillerie Tobermory steht mindestens seit 1798, war jedoch immer nur zeitweise in Betrieb. Nach einem Jahrzehnt der Stillegung wurde sie 1990 erneut eröffnet. 1993 wurde sie von Burn Stewart übernommen. Die Brennerei in der gleichnamigen Stadt trug früher einmal den Namen Ledaig, unter dem ihr Single Malt von diversen unabhängigen Firmen abgefüllt wurde. Das verwendete Wasser ist sehr torfig, das Gerstenmalz jedoch ist beim Tobermory ungetorft.

Lage:

Print Friendly, PDF & Email