THE BALVENIE TUN 1509 Batch 7

CHF 390.00

Destillerie: The Balvenie
Land: Schottland
Region: Highlands
Distrikt: Speyside
Alter:  –
Vol%: 52.4
Inhalt: 70cl
Abfüller: Original
Fasstypen: Sherry Hogsheads, Ex Bourbon American Oak Barrels und Double Wood Refill Sherry Butts
Bewertung: –

Verfügbar bei Nachlieferung

Beschreibung

Zur Kreation von THE BALVENIE TUN 1509 Batch 7 hat sich David Stewart bei den alten Reserven der Destillerie umgeschaut und 21 unterschiedliche Fässer ausgewählt. Die einzelnen Whiskies wurden während 3 Monaten in der TUN 1509 im Warehouse 24 vermählt, wobei die unterschiedlichen Charakteristika der Fässer aus dem Batch 7 ein komplexes und einzigartiges Endprodukt ergeben.
Das Resultat: ein nicht kaltgefilterter Single Malt, bestehend aus Destillaten von Sherry Hogsheads, Ex Bourbon American Oak Barrels und Double Wood Refill Sherry Butts, welche für das Finish des THE BALVENIE Double Wood 12 Years in Gebrauch standen. Mehr Informationen zu den einzelnen Fässern sind auf dem Beiblatt in der Dose ersichtlich.

Tasting Notes:

Aroma: Reichhaltig mit viel Tiefe, exotische und elegante Noten gefolgt von süssen Aromen von kandierten Früchten und Datteln, gefolgt von einem würzigen Ausbruch von gemahlenem Ingwer mit sanftem braunem Zucker.
Geschmack: Üppige Tiefe, etwas pfefferig mit kandierter Orange, viel Vanille, goldener Sirup, Honigwaben-Schichten, gerösteten Haselnüssen und etwas Würze aus Ingwer
und Muskatnuss zum Schluss.
Finish: Süss und malzig neben Aromen von Eiche und Vanille.

Destillerie:

Balvenie wurde 1892 von William J. Grant, der auch Glenfiddich gründete, erbaut. Der erste Brennvorgang fand am 1. Mai 1893 statt. Balvenie liegt heute noch unterhalb der Glenfiddich-Destillerie an den Hängen der Convals nahe Dufftown. Wenn man in Dufftown sagte »Rome was built on seven hills, Dufftown was built on seven stills«  so haben die Grants hier also ihren Teil gleich doppelt beigetragen. Mittlerweile befindet sich auf dem Areal auch noch eine dritte Brennerei: die 1990 eröffnete Kininvie Destillerie. Das kleine Dörflein Duffton wurde einst als Balvenie gegründet. Noch heute kann man die Ruinen des Balvenie Castle besuchen. Bei der Errichtung von Balvenie verwendete man kostengünstige gebrauchte Brennblasen von Lagavulin und Glen Albyn. 1957 wurde die Anzahl der Brennblasen von zwei auf vier erhöht, 1965 und 1971 wurde die Brennerei renoviert und ausgebaut. Zuerst kamen zu den 4 Brennblasen 2 weitere hinzu, dann noch einmal eine. Inzwischen verfügt die Brennerei über 8 Brennblasen. Das Wasser zum Brennen wird heute noch lokalen Quellen (Robbie Dubh) entnommen, die sich Balvenie mit der grossen Schwester Glenfiddich schon immer ebenso teilen musste, wie die Kesselschmiede, Küfer und den Brennmeister. Lediglich 15% des Malzbedarfes sollen noch aus eigener Herstellung stammen. Auch der handverlesen geschnitten und getrocknete Torf unterscheidet die kleine von der grossen Schwester. Der erste Single Malt wurde jedoch erst 1973 abgefüllt. Bis dahin floss der Whisky in die hauseigene Verblendung.

Lage:

Print Friendly, PDF & Email