Schottische Whisky-Exporte stiegen in der ersten Jahreshälfte 2018 auf fast 2 Mrd. £.

Die schottischen Whisky-Exporte stiegen in der ersten Jahreshälfte 2018 zweistellig auf 1,97 Mrd. £ (2,55 Mrd. CHF), dank der steigenden Popularität von Single Malts.

Die von der Scotch Whisky Association (SWA) veröffentlichten Zahlen zeigen, dass die schottischen Whisky-Exporte in den ersten 6 Monaten des Jahres 2018 wertmässig um 10,8% gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2017 gestiegen sind.

> Der Artikel der SWA

Single Malts zeigten sich weiterhin positiv: Die Exporte stiegen in den ersten 6 Monaten des Jahres 2018 um 14,4% auf 550 Mio. £ (711 Mio. CHF), so dass diese Unterkategorie heute 28% des Wertes aller schottischen Exporte ausmacht.

Auch die Exporte von Blended Whisky stiegen wertmässig um 8,9% auf 1,26 Mrd. £ (1,63 Mrd. CHF).

Die Daten zeigen auch, dass die Schwellenländer schneller als je zuvor wachsen. Die Exporte nach China stiegen im gleichen Zeitraum um 34,8% auf 36,6 Mio. £ (47, 3 Mio. CHF), während Indien um 44,4% auf über 56 Mio. £ (72.4 Mio. CHF) anstieg.

Die USA sind nach wie vor der wertmässig grösste Exportmarkt – mehr als 400 Mio. £ (517 Mio. CHF) – und Frankreich ist der grösste Absatzmarkt mit Importen von fast 90 Mio. Flaschen in der ersten Jahreshälfte.

Karen Betts
Karen Betts

Karen Betts, SWA-Chefin, sagte: “Es ist äusserst ermutigend zu sehen, dass die schottischen Whisky-Exporte in der ersten Jahreshälfte weiter – und mit zweistelligen Raten – wachsen.
Da das Vereinigte Königreich die EU verlässt, will die Industrie weiterhin so einfach wie bisher mit der EU Handel treiben und gleichzeitig in der Lage sein, weltweit Wachstumschancen zu verfolgen.
Aber um im Ausland erfolgreich zu sein, braucht die Industrie Unterstützung zu Hause. Wettbewerbsfähige Steuersätze sind von entscheidender Bedeutung, da sie es den Produzenten ermöglichen, neue Unternehmen zu gründen, zu vergrössern und in Wachstum zu investieren, so dass sie weiterhin die dynamischen Arbeitsbeschaffer, Arbeitgeber, Steuerzahler und Exporteure sind, die sie sind.
Im Moment werden 3 Pfund von jedem 4 Pfund, die für Scotch in Grossbritannien ausgegeben werden, vom Finanzministerium als Steuern eingezogen. Die Branche ist der Ansicht, dass diese Steuerbelastung zu hoch ist und das Wachstum eher dämpfen als fördern wird.
Deshalb fordern wir den Finanzminister auf, die Zölle auf schottischen Whisky im Herbsthaushalt einzufrieren.”

Whisky Bottles

Die schottischen Whisky-Exporte stiegen 2017 sowohl mengen- als auch wertmässig und erreichten 4,36 Mrd. £.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 35 = 39