japanische Destillerien

Whiskyknappheit in Japan könnte 10 Jahre dauern

Nicht nur in Schottland hat sich der Whiskyboom bemerkbar gemacht, auch in Japan sind die Lager nur mehr leicht gefüllt, besonders was alte Whiskies anbelangt. Deshalb hat man sich unter anderen bei Nikka dazu entschlossen, die Produkteauswahl vorwiegend auf No Age Statement umzustellen.
Von diesem Problem sind aber natürlich auch andere Hersteller japanischen Whiskies betroffen. «The Spirits Business» schreibt, dass der CEO von Suntory, Takeshi Niinami, das Fortdauern der Whisky-Knappheit für die nächsten 10 Jahre in Aussicht gestellt. So lange würde es dauern, bis man die Produktion auf die benötigte Menge umgestellt habe. Takeshi Niinami betont aber auch, dass man gleichzeitig auch die Qualität nicht aus den Augen verlieren dürfe.
Über eine Million Whisky-Fässer lagern zur Zeit in den japanischen Lagern von Suntory.

> zum Artikel

Yamazaki Warehouse

> Japanischer Whisky bei DON PEDRO

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 22 = 25