SPRINGBANK

Neben Glen Scotia ist Springbank eine der letzten beiden Brennereien der Whiskyregion Campbeltown, zu welcher einst rund 30 Brennereien gehörten.

Lage und Geschichte der Destillerie Springbank:
Die Stadt Campbeltown und mit ihr fast die ganze Halbinsel Kintyre waren bereits im 17. und 18. Jahrhundert Hochburgen der illegalen Whiskyherstellung. Archibald Mitchell, ein Vor-Vorfahre der heutigen Besitzerfamilie von Springbank, begann bereits seit Ende des 18. Jahrhunderts mit der illegalen Produktion von Whisky. Es war die Familie eines Verwandten mit dem Namen Reid, die Springbank 1828 lizensieren liess. Damit war sie erst die 14. von über 30 Destillerien, die im 19. Jahrhundert in der Stadt Campbeltown lizensiert wurden. Sie trug zu der Zeit den sich selbst verliehenen Titel “Whisky Capital of the World”. 1837 musste sich die Familie Reid wegen finanzieller Probleme von Springbank trennen. Die Käufer waren zwei Söhne von Archibald Mitchell: John und William. Die Familie Mitchell ist seit dem Jahr ununterbrochen Besitzerin von Springbank. Der heutige Manager der Gesellschaft J. und A. Mitchell (diese wurde 1897 gegründet), Hedley G. Wright, vertritt die 7. Generation dieser Whiskyfamilie. Die Destillerie hat sich bis heute ihre Unabhängigkeit bewahrt, denn sie ist immer noch im Besitz direkter Nachfahren der Gründerfamilie Mitchell.

Es werden alle 7 Ergebnisse angezeigt