Lowlands

Die Lowlands liegen im Süden Schottlands. Leicht hügeliges, fruchtbares, grünes Land, das über und über von Feldern mit Heuballen durchdrungen ist – So können sich Whisky-Liebhaber die schottische Region Lowlands vorstellen. Hier befinden sich nur wenige Destillerien.

Die Whiskyregion Lowlands:
Die Lowlands liegen unterhalb der Highlands, im Süden Schottlands. Sie vereinen den Central Belt und die Southern Uplands mit ihrem Namen, den sie 1784 im sogenannten „Wash Act“ Schottlands mit der Trennung von den Highlands erhalten haben. Auf den zahlreichen Feldern der Lowlands wird Getreide angebaut, das für die Produktion der schottischen Whiskys verwendet wird. Von hier stammt auch das berühmte Getreide „Golden Promise“. Die Lowlands sind ausserdem die am meisten industrialisierten Gebiete Schottlands. In der Region gibt es nur sehr wenige Malt-Destillerien. Andererseits befinden sich hier die meisten industriell betriebenen Grain-Destillerien, deren Massenprodukt-Image leider auch etwas auf den hiesigen Malt-Whisky abfärbte.

Der besondere Lowland-Geschmack:
Der leichte und frische Single Malt Whisky, für den die Lowlands berühmt sind, wird aktuell in den Distillerien Glenkinchie, Auchentoshan und Bladnoch produziert – es sind die drei letzten Single-Malt-Brennereien von ursprünglichen zehn aktiven. Ein Single Malt Whisky aus dieser Region ist eher mild und nicht oder nur wenig torfig, da meistens kein oder wenig Torf beim Trocken des Malzes für die Whisky-Herstellung verwendet wird. Die Single Malts der Lowlands sind heller als die der Highlands und erinnern geschmacklich stark an ihre irischen Brüder, da sie wie diese oft auch dreimal destilliert werden. Sie sind im Allgemeinen sehr frisch und sanft, besitzen blumige, nach Kräutern duftende oder fruchtige Aromen und schmecken im Abgang trocken.

Es werden alle 15 Ergebnisse angezeigt