Rechtliche Definition von schottischem Whisky

Der weltweite Erfolg des schottischen Whiskys gründet  auf der Qualität, welche durch strenge gesetzliche Regeln garantiert ist. Welches sind diese eigentlich?

Gemäss der Scotch Whisky Regulation von 2009 muss schottischer Whisky die untenstehenden Merkmale erfüllen.

“Schottischer Whisky” bezeichnet einen in Schottland hergestellten Whisky:

  1.  der in einer Destillerie in Schottland aus Wasser und gemälzter Gerste (der nur ganze Körner anderer Getreidesorten zugesetzt werden dürfen) destilliert wurde:
    – der in dieser Destillerie zu einem Maische verarbeitet wurde
    – der in dieser Destillerie nur durch endogene Enzymsysteme in ein fermentierbares Substrat umgewandelt wurde, und
    – der in dieser Destillerie nur durch Zusatz von Hefe fermentiert wird.
  2. der mit einem Alkoholgehalt von weniger als 94,8 Volumenprozent destilliert wurde, so dass das Destillat ein Aroma und einen Geschmack aufweist, die sich aus den bei der Herstellung verwendeten Rohstoffen und dem Verfahren zu seiner Herstellung ergeben.
  3. der nur in Eichenfässern mit einem Fassungsvermögen von höchstens 700 Litern gereift ist
  4. der nur in Schottland gereift ist
  5. der für einen Zeitraum von mindestens drei Jahren gereift worden ist
  6. die nur in einem von der Steuerbehörde kontrolliertem Lagerhaus oder an einem zugelassenen Ort gereift ist
  7. der die Farbe, das Aroma und den Geschmack der bei der Herstellung und Reifung verwendeten Rohstoffe sowie das Verfahren zu ihrer Herstellung und Reifung beibehält
  8. dem kein Stoff zugesetzt wurde oder dem kein Stoff zugesetzt wurde, ausser:
    – Wasser
    – reine Zuckercouleur oder
    – Wasser- und Zuckercouleur und
  9. der einen Mindestalkoholgehalt von 40 % vol aufweist.
Scotland

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 24 = 28