Whisky-Auktionspreise sind im Januar wieder gestiegen

Whiskystats.net untersucht laufend die Preise für die 500 an Auktionen meistgehandelten Flaschen.

Die 500 historisch am meisten gehandelten Whiskies haben im Januar 2020 um 2,8% an Wert gewonnen, was der Whiskystats Whisky Index zeigt. Dies ist die erste Aufwärtsbewegung, die wir seit Juli 2019 erleben. Damit sprang der Index wieder über die 200 Punkte, was er im Juli 2018 erstmals tat.

Islay zeigt ein Comeback

In den sechs Monaten zwischen November 2018 und Mai 2019 hat der Islay-Index um erstaunliche 25% zugenommen. Allein im Mai 2019 stieg der Wert der 100 meistgehandelten Islay-Abfüllungen um 6%. In den folgenden sieben Monaten verlor unser Islay-Index jedoch erneut mehr als 21%. Im Dezember 2019 lag der Index unter seinem Wert vom November 2018. Und jetzt, im Januar 2020, sieht man, dass der Index wieder um 8% gestiegen ist. Die Top 3 der Islay-Brennereinen bei Auktionen sind Bowmore und Ardbeg, die durchschnittlich 1% an Wert gewannen, Port Ellen + 3,6%.

Springbank kehrt zurück

Da ist zum Beispiel der Springbank 10yo (1972) von Cask 206. Diese Ausgabe von 1982 gehörte immer zu den teureren Flaschen, die erhältlich waren. In den Jahren 2013 und 2014 wurde sie für 700 bzw. 900 Euro verkauft. Jetzt wurde sie jedoch für fast 5’700 Euro auf WhiskyAuctioneer.com verkauft. Dies entspricht einer Wertsteigerung von etwa 540% in den fünfeinhalb Jahren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

84 + = 93